Kontakt zu uns

Kirchenbüro
Martina Leiendecker
An der Masch 26
Di, Mi, Fr 10:00-12:00 Uhr,
Do 15:00-17.30 Uhr.
Tel.: 05132-837077
Fax: 05132-837078
kg.matthaeus-lehrte@evlka.de

Web-Admin:
admin@matthaeus-lehrte.de

Unsere Adressen und Telefonnummern

Am Erntedanksonntag wurde Thiemo Fischer als Posaunenchorleiter eingeführt. Hier ist die Ansprache von Thies Willeke aus dem Gottesdienst zum Nachlesen:


Da wir ja nun gerade dabei sind, Thiemo Fischer in sein Amt als Posaunenchorleiter einzuführen, könnte sich mancher fragen: Einführung – wieso, der macht das doch schon die ganze Zeit??! Stimmt – Vor ziemlich genau einem Jahr hat Thiemo lautlos die Leitung des Posaunenchores der Markus- und Matthäusgemeinde übernommen. Seitdem steht Thiemo bei Auftritten vor dem Posaunenchor und fuchtelt, je nachdem wie gut wir spielen, mehr oder weniger heftig mit den Armen rum. Das ist das, was die Gemeinde oder das Publikum als offensichtliches Bild der Tätigkeit des Posaunenchorleiters sieht. Sie werden natürlich wissen, dass sich die Arbeit eines Chorleiters nicht nur auf das Dirigieren beschränkt. Aber was macht ein Posaunenchorleiter eigentlich noch? Vor einem Jahr mussten wir uns als Posaunenchor selbst genau darüber intensiv Gedanken machen und darüber was wir von einem Chorleiter erwarten. Ein paar Gedanken dazu möchte ich Ihnen heute einmal wiedergeben.

 

Da ist zum ersten das Organisatorische. Der Posaunenchorleiter spricht mit den Pastorinnen und Pastoren sowie dem Kantor und der Kantorin die Termine, den Ablauf und die Stücke zu den Gottesdiensten und sonstigen Auftritten ab. Er ist der Ansprechpartner und die Schnittstelle für diese und für die Mitglieder des Posaunenchores. Er informiert den Posaunenchor rechtzeitig über die getroffenen Absprachen und klärt verbindlich ab, ob der Chor überhaupt an den vereinbarten Terminen spielfähig ist. Der Eindruck also, den Sie hoffentlich haben, dass in einem Gottesdienst mit Begleitung durch Chor, Orgel und Posaunenchor alles reibungslos läuft, ist das Ergebnis der Wahrnehmung all dieser Aufgaben. Und bis jetzt sprechen wir noch nicht davon, wie man den Posaunenchor dazu bringt, Musik so zu machen, dass es nicht zu einer Situation kommt, wie sie Oscar Wilde einmal schön launisch beschrieben hat.

Musiker haben immer nur den Wunsch, daß das Publikum absolut stumm ist, während dieses selbst nur den Wunsch hat, absolut taub zu sein.

Diesen Wunsch nach partieller Gehörlosigkeit könnte das Publikum aus zweierlei Gründen haben.

1. Es wird ewig das gleiche Programm gespielt. Das mag bei einem Chor vielleicht zu einer gewissen Perfektion im Vortrag führen aber im Publikum doch eher zu Langerweile. Also neue Stücke müssen her. Welche, wie viele, welcher Schwierigkeitsgrad?? Über all das muss sich der Chorleiter Gedanken machen und dabei im Blick behalten, was Ihnen als Publikum gefallen könnte und uns als Musizierenden Spaß macht und gelingt.

2. Die Qualität des Vortrags ist so, dass sich das Publikum eine zumindest vorübergehende Taubheit wünscht. Damit dies nicht der Fall ist, muss also ordentlich geprobt werden und damit das überhaupt funktionieren kann, muss der Posaunenchorleiter erstmal eine Vorstellung haben, wie ein Stück klingen könnte, diese Vorstellung dem Chor vermitteln und sich darauf einlassen, seine Vorstellung ggf. anpassen zu müssen. Dann müssen die verschiedenen Stimmen einstudiert und zusammengeführt werden. Dabei kommt das Fuchteln mit den Armen, wie ich es vorhin etwas despektierlich genannt habe, zum Tragen. Gerade bei uns als Laienchor werden wir Musizierende hierdurch im richtigen und gleichen Tempo gehalten und bekommen in schwierigen Passagen unsere Einsätze. Und zum Schluss sollte ein Chorleiter, um den Posaunenchor bei Laune zu halten, noch über zwei Zusatzqualifikationen verfügen: Motivationscoach und Löwenbändiger.

Sie sehen also, es sind eine Menge Aufgaben und Herausforderungen, die ein Posaunenchorleiter zu bewältigen hat. Und heute ist der Tag, wo Sie als Gemeinde Thiemo Fischer diese Aufgaben offiziell übertragen und vor allem für ein Gelingen beten und ihm Segen zusprechen. Ich denke mal, es wird kein verzweifeltes Gebet sein, was wir gleich hören, sondern ein frohes, bestätigendes Gebet. Denn zumindest wir vom Posaunenchor können sagen, dass das Wirken von Thiemo bisher sehr segensreich war. Vielen Dank dafür, Thiemo, und wir wünschen uns ein noch möglichst langes gemeinsames Musizieren mit dir.

Die nächsten Termine

Herrnhuter Losung:

Wenn ich nur dich habe, so frage ich nichts nach Himmel und Erde.
Da sprach Jesus zu den Zwölfen: Wollt ihr auch weggehen? Da antwortete ihm Simon Petrus: Herr, wohin sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens; und wir haben geglaubt und erkannt: Du bist der Heilige Gottes.