unter diesem Motto haben sich die Kirchengemeinden Markus, Matthäus und St. Petri mit dem Roten Kreuz und dem SV Yurdumspor zusammengetan. Gemeinsam unterstützen sie Geflüchtete dabei, sich in Lehrte zurecht zu finden. Dabei ist es besonders wichtig, persönliche Kontakte zu knüpfen.
So können sich Interessierte, Engagierte und Geflüchtete im Montagscafé zu unterschiedlichsten Themen austauschen und Unterstützung finden. In der Bahnhofsmission bringt der Stammtisch International verschiedene Nationalitäten bei Gesellschaftsspielen in entspannter Runde zusammen.
Auch beim Lernen setzt „Lehrte hilft“ Impulse: Schülerinnen und Schüler treffen sich jeden Samstag, um gemeinsam Deutsch zu üben und Ausflüge zu unternehmen. Eltern mit kleinen Kindern, die wegen der fehlenden Kinderbetreuung nicht an staatlichen Deutschkursen teilnehmen können, lernen gemeinsam mit Ehrenamtlichen. Ein Alphabetisierungskurs und ein Projekt zum gemeinsamen Zeitunglesen ergänzen das Angebot.
Das Lernen fällt leichter, wenn man auch in der Freizeit etwas zusammen unternimmt. So können Deutsche und Geflüchtete in Sportvereinen gemeinsam unterschiedliche Sportarten betreiben. Von „Lehrte hilft“ werden beispielsweise Kinder- und Jugendteams mit Geflüchteten des SV Yurdumspor unterstützt. Immer donnerstags findet in der Johannesgemeinde ein Handarbeitstreff statt; dienstags gibt es im Roten Kreuz einen Computertreff.
Beliebt sind auch die Ausflüge, die einzelne Ehrenamtliche regelmäßig organisieren, um gemeinsam die Umgebung von Lehrte und Hannover kennenzulernen. Im Büro von „Lehrte hilft“ können Geflüchtete und ähnlich bedürftige Menschen hierfür gespendete und reparierte Fahrräder erhalten. Denjenigen, die noch nicht Radfahren können, wird ein Kurs angeboten. Darüber hinaus bietet der SV Yurdumspor Kindern an, ihre Räder in der Werkstatt an der Iltener Straße zu reparieren.
Um verstärkt auch Frauen zu erreichen, startete im März 2017 in Kooperation mit der Stadt Lehrte das Müttercafé „Alberta“ in der Albert-Schweitzer-Grundschule. Einmal pro Woche bieten dort zwei ausgebildete Stadtteilmütter  mit  einschlägigen  Sprachkenntnissen  Müttern  verschiedener Nationalitäten bei einem gemeinsamen Frühstück Informationen und Unterstützung bei alltäglichen Anliegen.
Daneben gibt es noch eine Vielzahl weiterer Arbeiten für die Ehrenamtlichen: Ausschuss- und Gremienarbeit bei Politik, Verwaltung und Kirche, Personalabrechnung und –verwaltung, Bearbeitung und Abrechnung von Förderanträgen, Lenkungsgruppensitzungen von „Lehrte hilft“, Teamtreffen der Ehrenamtlichen, Organisation von Sommerfest und Weihnachtsfeier, Buchhaltung, Gesamtkoordination und Weiterentwicklung unserer Arbeit, Newsletter, Homepage und Pressearbeit – langweilig wird es uns nicht – weitere Ehrenamtliche sind jederzeit herzlich willkommen!
Die meisten Angebote finden im Rotkreuzzentrum in der Ringstraße statt, das der Ortsverein Lehrte kostenlos zur Verfügung stellt. Ermöglicht werden die Aktivitäten auch durch Spenden sowie kirchliche Mittel. Auch bei den Finanzen  gilt  wie  überall  bei  „Lehrte  hilft“:  Gemeinsam  klappt  es  besser.

Veronika Schulte und Armin Alba

Die nächsten Termine

Herrnhuter Losung:

Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer, arm und reitet auf einem Esel.
Der Menschensohn ist nicht gekommen, dass er sich dienen lasse, sondern dass er diene und gebe sein Leben als Lösegeld für viele.